Online-Spendenportal auf dem Monitor geöffnet

Online-Blumenbestellung, Online-Spende: Wie man im Netz die Trauergemeinschaft erreicht

Der Bestatter von morgen steht vor vielen Herausforderungen: Die fortschreitende Digitalisierung, die zunehmende Individualisierung und der Wertewandel sorgen für neue Bedürfnisse sowie Trends innerhalb der Trauerkultur und der gesamten Bestattungsbranche. Der Beruf des Bestatters wird folglich immer mehr zu dem eines umfassenden Dienstleisters, der weit über das eigene Handwerk und die konkrete Bestattung hinaus denken muss.

Die Kunden suchen immer häufiger nach Angeboten oder Möglichkeiten, die den Lebensstil des Verstorbenen wiederspiegeln und den individuellen Bedürfnissen entsprechen. Einerseits erfordert der zunehmende Wunsch nach Selbstbestimmung, dass der Bestatter als „Manager der Trauerkultur“ persönlich angepasste Angebote offeriert. Rituale sind für die Menschen wichtiger denn je und der Wunsch nach Orientierung steigt kontinuierlich. Andererseits führt die zunehmende Transparenz zu größerer Vergleichbarkeit und höherem Kostendruck.

Damit der Bestatter zeitgemäß auf die Wünsche seiner Kunden mit entsprechenden Serviceleistungen reagieren kann, hat die Unternehmensberatung Rapid Data zwei neue Webtool-Module entwickelt, die seit Jahresbeginn erfolgreich in der Praxis eingesetzt werden: Online-Blumenservice und -Spendenportal. Damit wird über die unmittelbare Trauergemeinschaft hinaus auch der weitere Bekanntenkreis des Verstorbenen angesprochen und das Image des progressiven Bestatters, der zukunftsorientiert denkt und handelt, wird gefestigt.

Die beiden neuen Services ergänzen sich, sind aber auch einzeln anwendbar. Die größte Wirkung entfalten sie im Zusammenhang mit dem Gedenkportal. In bereits vorhandene Websites lassen Sie sich problemlos integrieren.

Trauerfloristik bequem online anbieten – direkt über Ihre Website

Mit dem Modul Blumenservice kann die Trauergemeinschaft Blumengrüße, Kränze oder Gestecke bequem und einfach von zu Hause aus bestellen. Die Online-Aufträge werden dank Webtool direkt über die Website des Bestatters aufgegeben.

Über eine einfache Suchmaske können die Webseitenbesucher den gewünschten Sterbefall und Termin auswählen und Blumen direkt zur Trauerfeier liefern lassen. Der Bestatter wählt im Vorfeld den Floristen seines Vertrauens, der dann in Kooperation mit Euroflorist die eingehenden Aufträge der Trauergemeinschaft bearbeitet und abwickelt.

Am Ende profitieren alle Beteiligten: Der ausführende Florist sorgt für qualitativ und optisch passenden Trauerschmuck im Sinne der Angehörigen und gewährleistet gleichzeitig eine pünktliche Lieferung an den gewünschten Zielort. Die bestehenden Geschäftsbeziehungen bleiben unangetastet und die eingehenden Bestellungen sind ein On-Top-Geschäft mit neuen Kunden und vergleichsweise wenig Aufwand. Der Trauernde kann auf einfache und zuverlässige Weise einen floralen Abschiedsgruß senden.

Transparentes Spenden und zusätzliche Website-Besucher

Mit dem Spendenportal können auf Wunsch des Verstorbenen oder der Angehörigen online Spenden gesammelt werden – für ein gemeinnütziges Projekt, einen wohltätigen Verein oder sogar die Bestattung selbst. Das in den Web-Auftritt des Bestatters eingebundene Spendenportal HelpMundo sorgt für eine absolut sichere und mühelose Abwicklung. Fast alle Hilfsorganisationen sind bereits als Spendenempfänger mit den entsprechenden Daten hinterlegt und können per Mausklick ausgewählt werden. Überdies besteht die Möglichkeit, weitere Spendenzwecke zu hinterlegen.

Die Nutzer erhalten weiterführende Informationen zum Verwendungszweck und können die Bezahlmethode aus den heutzutage üblichen Verfahren wählen. Nach Angabe der Kontoverbindung und Eingabe der Spendensumme und der persönlichen Daten ist bereits alles erledigt.

Das Spendenportal ermöglicht insgesamt ein modernes und transparentes Spendenmanagement, bei dem nun auch die persönliche Kondolenzspende online und damit bargeldlos möglich ist. Zudem entlastet dieser Service den Bestatter organisatorisch, da keine Spendenkonten mehr angelegt und verwaltet werden müssen.

Summa summarum ebnet Webtool den Weg für eine zeitgemäße Abschiedskultur, die sich den persönlichen Bedürfnissen der Menschen widmet und dabei immer auch das Andenken der Verstorbenen bewahrt. Das gilt auch für die weiteren Module wie das Erinnerungsbuch und das Gedenkportal.

Weitere Informationen unter Tel. +49 451 619 66-0

Autorin: Stephanie Tamm

Zurück