Am Puls der Zeit – mit dem richtigen Partner für moderne Bestattungsdienstleistungen

Die Anforderungen an den Bestatter haben sich tiefgreifend verändert. Die Trauerkultur ist offener und auch bunter geworden. Trauernde und Vorsorgende wünschen sich nicht nur Unterstützung und Beratung, sondern individuelle Lösungen, die den unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden.

Der Bestatter von heute überzeugt nicht mehr nur durch das langjährige Bestehen seines Familienbetriebes oder durch Weiterempfehlung „weil das schon immer so war“. Der Wettbewerb wird größer, die Wahlmöglichkeiten rund um die Beisetzung nehmen zu und die Palette an Angeboten für Trauernde wächst kontinuierlich. Umso wichtiger ist es, aus dieser Palette ein sinnvolles Portfolio auszuwählen, mit dem die verschiedenen Zielgruppen angesprochen werden – in allen Preisbereichen.

Hinterbliebene, die sich eine traditionelle Bestattung wünschen, bei der die Wahl des Sarges im Vordergrund steht, werden zunehmend weniger. Stattdessen werden von einem Bestatter umfassende Dienstleistungen in Bezug auf Beratung, Betreuung und Organisation erwartet. Fundiertes Know-how hinsichtlich rechtlicher und sozialer Belange zu Sterben, Tod und Trauer sind genauso selbstverständlich wie Beratungskompetenz rund um die Bestattungsvorsorge.

Wie das alles unter einen Hut bekommen? Wie auf dem sich verändernden Markt langfristig erfolgreich sein? Und wie die modernen Kommunikations- und Marketing-Möglichkeiten nutzen, ohne sich zu verzetteln und trotzdem authentisch zu bleiben? Ein Schlüssel zur Beantwortung dieser Fragen liegt im Nutzen von Synergien und in der Wahl der richtigen Partner.

Kompetenzen ausbauen, Vorteile nutzen und auch noch Zeit für das Wesentliche haben

Moderne Bestattungsdienstleistung bietet den Hinterbliebenen die Möglichkeit, sich auf die Art und Weise zu verabschieden, wie es den Betreffenden guttut oder wie es sich der Verstorbene gewünscht hat. Vorsorgende erhalten genau das Angebot, das zu ihnen passt – inhaltlich und finanziell. Um das gewährleisten zu können, braucht der Bestatter und sein Team Zeit: Zeit für individuelle Beratung und persönliche Begleitung. Zeit zum Zuhören. Und auch Zeit, sich mit aktuellem Branchenwissen vertraut zu machen und weiterzubilden.

Das ist nur machbar, wenn der Bestatter wirksame Instrumente nutzt, die den Arbeitsalltag erleichtern und die zukünftige Kunden wirksam ansprechen und binden. Dazu gehört eine maßgeschneiderte Bestattersoftware, die Arbeitsabläufe und Buchhaltung optimiert, eine Grafik-Software, die Trauerdruck schnell und professionell gestaltbar macht. Und eine angemessene Außendarstellung – online und offline – sowie die geschickte und langfristige Ansprache der Trauergemeinschaft über ein Gedenkportal.

Am Ende kommt es nicht darauf an, möglichst viel anzubieten. Es geht eher darum, die richtige Auswahl zu treffen und die richtigen Prozesse anzustoßen – um Qualität statt Quantität zu bieten. Der passende Dienstleister kann dann dazu beitragen, dies neben dem intensiven Arbeitsalltag überhaupt erst möglich zu machen. Ziel ist, die Abläufe, das Produktportfolio und den Außenauftritt zu optimieren, die Kundengewinnung und -bindung zu verbessern – und so Zeit zu gewinnen. Zeit für Kundenwünsche und kreative Lösungen. Zeit für Fortbildung und Mitarbeitergespräche. Und natürlich Zeit für die schönen Dinge des Lebens – für Familie, Freunde und vor allem für sich selbst.

Weitere Informationen unter Tel. +49 451 619 66-0

Autorin: Stephanie Tamm

Zurück