Zu Besuch bei Ralf Heizmann & Michael Gitter: „Wir haben keine Zeit für kompliziert“

Wir möchten Sie und auch die Angehörigen mit Produkten wie der neuen Rapid Trauerfeier-Musik ein Stück weit entlasten. Wie funktioniert das in der Praxis? Wir waren zu Besuch bei Ralf Heizmann im baden-württembergischen Oberwolfach und Michael Gitter im niedersächsischen Emlichheim.

Machen Sie mit uns einen Ausflug dorthin! Erfahren Sie dabei, wie die beiden Bestatter ihren Betrieb managen und wie die neue Trauerfeier-Musik und die PowerOrdoMAX Online-Services im Allgemeinen den Arbeitsalltag von Ralf Heizmann und Michael Gitter verändert haben.

Ralf Heizmann denkt bei seiner
Geschäftsübernahme alles neu

Die Digitalisierungsbewegung und die immer wichtiger werdenden neuen Medien in der Bestattungsbranche machten den Eltern von Bestatter Ralf Heizmann 2016 klar: Es ist Zeit für einen Generationswechsel. Von da an ging Ralf Heizmann mit dem Bestattungshaus Heizmann in Oberwolfach alles neu an. Die vorher kleinen Räumlichkeiten wichen einem beeindruckenden Neubau. Ein Facebook-Profil wurde angelegt, PowerOrdo in den Betrieb eingeführt und schließlich auf PowerOrdoMAX geupdatet. So gehörte der engagierte Unternehmer auch zu den ersten Anwendern der Rapid Trauerfeier-Musik. Herr Heizmann, warum setzen Sie in Ihrem Unternehmen auf Online-Services wie die Trauerfeier-Musik von Rapid?

„Die Musik-Funktion ist genial und nimmt uns unfassbar viel Arbeit ab. Das gesamte Handling und die Übermittlung der Musikwünsche sind wunderbar einfach. Richtig gut gefällt uns die zeitliche Zuordnung der Musik. Damit ist klar, welche Titel wann abgespielt werden sollen. Insgesamt ist PowerOrdoMAX unser Rundum-Sorglos-Paket – die ganze Zeitersparnis, das immer größer werdende Dienstleistungsangebot. Mit jeder neuen Entwicklung von Rapid geht's auch für uns voran. Wichtig ist uns jetzt, die Trauerfeier-Musik aktiv anzubieten und bekannt zu machen – dafür hat uns Rapid eine Anzeige, ein Roll-up und ein Plakat erstellt und auch meine kostenfreien Flyer werden im September mit der Musik ergänzt.“

Ralf Heizmann
Bestattungshaus Heizmann

Michael Gitter lässt seinen
USB-Stick in der Schublade

Vor 13 Jahren machte sich Bestattermeister und Bundesjuniorensprecher Michael Gitter mit Bestattungen Gitter im ländlichen Emlichheim selbstständig. Als Perfektionist mit einer prall gefüllten 60-Stunden-Woche ist für ihn alles, was seinen Arbeitsalltag leichter macht, existenziell. Generell fackelt der unkonventionelle Bestatter nicht lange, sondern packt die Sachen an. Die Entscheidung für PowerOrdoMAX traf für ihn ganz einfach sein Taschenrechner und die Rapid Trauerfeier-Musik nutzte er einen Tag, nachdem sie an den Start ging. Herr Gitter, würden Sie Ihren neuen Online-Service „Trauerfeier-Musik“ wieder hergeben?

„Nee, den Service geb ich nicht mehr her! Der hat mir wirklich gefehlt. Vorher war es sehr umständlich – da wurden mir oft Musikwünsche als YouTube-Video zugeschickt. Die musste ich dann raussuchen, kaufen und herunterladen und schließlich auf einen USB-Stick ziehen. Mit der Rapid Trauerfeier-Musik samt Bestatter-App hat sich das erledigt. Ich bin begeistert und meine Kunden sind es auch. Generell sind sie total überrascht, wenn ich als Bestatter vom Land mein Kunden-Center vorstelle. Seit der Musik-Funktion wird es noch besser angenommen und die Leute trauen sich auch immer mehr Interpreten wie Westernhagen, Grönemeyer und Billy Idol auf ihre Wunschliste zu nehmen. Die Online-Services im Kunden-Center machen vieles leichter und sind auch ein guter Weg für die Angehörigen, den Abschied aktiv mitzugestalten. Sprecht das mal bei euren Kunden an – ich treffe damit auf offene Ohren.“

Michael Gitter
Bestattungen Gitter

Zurück