Matomo

Der Ikea-Katalog ist Geschichte

Nie wieder werden wir zusammensitzen und neugierg im neuen IKEA Katalog blättern. Nie wieder werden wir uns streiten, weil der IKEA Katalog schon im Altpapier gelandet und man ihn nun doch bräuchte.

Nie wieder werden wir darüber grübeln, ob es wirklich Särge bei IKEA mit Aufbauanleitung zu kaufen gibt, obwohl sie nicht im Katalog zu finden sind. Das alles ist nun Vergangenheit.

Besser als am Beispiel des IKEA-Kataloges kann man die Veränderungen durch die Digitalisierung nicht veranschaulichen. Im Dezember 2020 stellte das 1943 in Schweden gegründete Einrichtungshaus die Produktion seines gedruckten Katalogs ein. Als Grund werden die Veränderungen bei Medienkonsum und Verbraucherverhalten genannt.

Bye bye IKEA Katalog.

Teilen Sie uns auch gerne

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Fragen an Michaela und Michael Harter, Harter Bestattungen

Zum Artikel

Buch-Klassiker: Das Jahr magischen Denkens

Zum Artikel

Neue Zeiten, neue Wege: Trauerdruck ganz ohne Druck?

Zum Artikel